Ladepunkt Berlin erhält Baumusterprüfbescheinigung für die Eichrechtskonformität

Ab April erhalten Kunden die Umrüstung auf kWh-genaue Abrechnung für 390 Euro. Ebee unterstützt die offene Plattform und Transparenzsoftware der SAFE-Initiative.

 

Volle Transparenz


Der Berliner Ladeinfrastrukturhersteller Ebee Smart Technologies GmbH hat von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) die Baumusterprüfbescheinigung für seinen Ladepunkt Berlin erhalten. Ab April 2019 wird Ebee mit der Auslieferung eichrechtskonformer Ladepunkte beginnen.

Der praktische Vorteil der Ebee-Lösung besteht darin, dass der Nutzer seine Ladevorgänge bequem von zu Hause nachprüfen kann. Der spezifisch für diesen Anwendungsfall von der Firma EMH entwickelte Energiezähler signiert die Zählerwerte kryptografisch. Die Signaturen können zu Hause geprüft werden und beweisen die Echtheit und Gültigkeit der Werte.

Ebee entwickelte hierfür als Mitglied der SAFE-Initiative und mit seinem Partner has.to.be an der Transparenzsoftware mit. Das gemeinsame Ziel der Initiative ist, die kWh-genaue Abrechnung von Strom für CPO, Backend-Betreiber und Endkunden einfach und transparent zu gestalten. Dies stellt die Transparenzsoftware (https://transparenz.software) herstellerübergreifend sicher und erreicht dadurch eine echte Interoperabilität. Ein weiterer Vorteil ist: Auch der CPO wird nicht gezwungen, sich auf eine proprietäre Lösung bzw. eine vorgegebene Kombination aus Ladepunkt-Hardware & Backend festzulegen.

 

Lassen Sie ihre Ladepunkte jetzt nachrüsten


Besonderen Wert legt Geschäftsführer Robert Weyrauch auf die Feststellung, dass alle jemals gelieferten ebee-Ladepunkte nachträglich zertifiziert werden können. Daher bietet ebee an, die ersten 1.000 Kundengeräte zu einem Festpreis von 390 Euro je Ladepunkt umzubauen. Die Ladepunkte müssen dafür zu Ebee zurück gesendet werden. Über das Kontaktformular unten erhalten Sie mehr Informationen zu den Angebotsbedingungen und dem genauen Ablauf der Umrüstung.

Die unkomplizierte Umbaumöglichkeit beruht vor allem auf der Verwendung des CC612-Ladereglers, der gemeinsam mit der hessischen Firma Bender entwickelt wurde und dessen Funktionsumfang stetig erweitert wird. Auch für Hersteller anderer Ladeinfrastruktur mit der gleichen Kombination aus Laderegler und dem E-Mobility Zähler der Firma EMH ist nun der Weg zum Eichrecht geebnet. Bender und Ebee laden gemeinsame Kunden ein, mit der gleichen technischen Begründung die eigene Ladeinfrastruktur bei der PTB zur Baumusterprüfung vorzustellen.

Kontaktformular zur Eichrecht Nachrüstung

Registrieren Sie sich jetzt bereits vorab zur großen ebee-Umrüstaktion! Was Sie dafür tun müssen? Füllen Sie das unten stehende Formular aus, senden Sie Ihre ebee-Ladepunkte für einen Eichrecht-Check-Up an uns zurück und profitieren Sie noch heute von der einmaligen Umrüstaktion.